IX – Theaterstars

Wann ist ein Star ein Star? Und gibt es überhaupt Stars im Theater? Am Ende einer immer noch pandemiegebeutelten Spielzeit sinnieren wir über die mannigfaltigen Zusammenhänge zwischen Theater und Berühmtheit. So wie auf den Bühnen lange Startum fabriziert wurde, klappt das heute vielleicht nicht mehr. Ob darum dann gleich alle Theatersterne im Sinken begriffen sind oder sich die Bedeutung des Starseins schlicht wandelt – darüber scheint man unterschiedlicher Ansicht sein zu können. Und auch darüber, ob jemand überhaupt irgendwas draufhaben muss, um Star zu werden. Manch eine Aura des Theatererlebens jedenfalls, ist ohne Stars vielleicht nicht möglich. Oder das ist alles nur: Geniekultkitsch.

Links zur Folge:

Robert Wilson & Lucinda Childs: “I Was Sitting on My Patio This Guy Appeared I Thought I Was Hallucinating”

Pınar Karabulut & Sivan Ben Yishai: “Like Lovers Do (Memoirs of Medusa)”, Münchner Kammerspiele

Forced Entertainment: “Under Bright Light”

René Pollesch & Fabian Hinrichs: “Geht es dir gut?”, Volksbühne Berlin